Archiv

QV Feier Bäcker-Konditor-Confiseur und Detailhandel Thurgau

02. Juli 2019. Die 27 Absolventinnen und Absolventen der Bäcker Konditor Confiseur Branche durften im Gasthaus zum Trauben in Weinfelden ihren Fähigkeitsausweis mit Abschlusszeugnis entgegennehmen.
Christian Walz, Vizepräsident des TGBC, würdigt in der Eröffnungsrede die guten Leistungen der Lernenden und bedankt sich bei den anwesenden Familien und den Ausbildungsbetrieben für die Unterstützung während der Lehrzeit. Für den weiteren Weg nach dem bestandenen QV ermutigt er die jungen Berufsleute mit Freude und Motivation in unserer Branche zu arbeiten. Auch öffnet er die Perspektive über die Landesgrenzen hinaus. Unsere Ausbildung geniesse auf der ganzen Welt ein hohes Ansehen.
Den diesjährigen Talk mit drei Absolventen führt Chefexperte Fredy Bau. Allen drei Jugendlichen steht die Begeisterung über ihren Beruf sowie natürlich die Freude, über die bevorstehende Zeugnisübergabe, ins Gesicht geschrieben. Sie erzählen mit viel Humor Episoden aus der Lehrzeit und sind ganz zufrieden wie das QV abgelaufen sind. Bei den Vorbereitungen für die praktische Prüfung, sei es super gewesen, nebst der Herstellung der Produkte konnten diese am Ende auch noch genüsslich mit Freunden aufgegessen werden.
Lorena Mohn Chefexpertin im Detailhandel übernimmt die Übergabe der Diplome und freut sich, dass alle Kandidatinnen und Kandidaten ihren Lehrabschluss geschafft haben.
Im Detailhandel schlossen 7 Lernende das QV als Detailhandelsfachangestellte und weitere drei Lernende schlossen als Detailhandelsassistentinnen erfolgreich ab. Mit der hervorragenden Gesamtnote von 5.8 schliesst Anja Feige, ausgebildet bei sonne-beck AG in Frauenfeld, ab.
Es haben elf Lernende der Fachrichtung Bäckerei und sechs Lernende der Fachrichtung Confiserie abgeschlossen. Zwei Spitzenresultate mit jeweils der Note 5.6 wurden von Marianne Steiger, ausgebildet bei der sonne-beck AG in Frauenfeld und von Jasmin Angehrn, ausgebildet bei Stefan Kölbener in Horn, erzielt.
Der TGBC zeichnet zudem die jeweils besten praktischen Prüfungsergebnisse mit einem Spezialpreis aus. Geehrt wird Anja Feige, sonne-beck AG Frauenfeld, mit dem Preis Best Detailhandel, Marianne Steiger, sonne-beck AG Frauenfeld, erhält den Preis Best Bäckerei und Katja Niederberger, Mohn AG Sulgen, wird mit dem Preis Best Confiserie ausgezeichnet.
«Ausbildung liegt uns am Herzen», das zeigen die vielen anwesenden Ausbildnerinnen und Ausbildner aus den Lehrbetrieben. Sie erweisen den jungen Lehrabgängern ihre Ehre und zeigen Respekt für den grossen Einsatz, den die Lernenden während der vergangenen Lehrzeit erbracht haben.

Text: Anna Lehmann Vorstandsmitglied TGBC

Bäcker-Oskar für die Mohn AG

Erfolg ist nicht käuflich

Für ein erfolgreiches Unternehmen ist es nicht leicht in der heutigen Zeit sich von den anderen Mitbewerbern abzuheben. Vor allem in der Bäckerei-Confiserie Branche wird die Luft stetig dünner. Den Gegenwind von Grossverteilern und Discounter wird immer stärker. Auch der Import von Halbfabrikaten, die dann als «hausgemacht oder handmade» beworben werden, ist zusehends eine Verfälschung der Produkte und macht die Konsumenten unsicher.

Die letzten Tage haben uns aber gezeigt, dass mit viel Einsatz und unternehmerischem Fingerspitzengefühl es gelingt, sich im oben genannten Umfeld zu etablieren. Der Einbezug der Mitarbeiter ist ein wichtiger Schritt zum Erfolg. Denn nur so ist es möglich Kreativität und Qualität zu bestimmen und zu fördern.

Die Bäckerei-Confiserie Mohn AG in Sulgen (TG) setzt alle diese sensiblen Gedanken um. Nicht nur Roger und Lorena Mohn setzen sich in Szene, nein die dazu gehörenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden für die Wettbewerbe motiviert und mit viel Lob hervorgehoben. Das ist modernes Unternehmertum.

Innerhalb von zwei Wochen durfte die Bäckerei-Confiserie Mohn AG die Früchte seiner fachkompetenten Arbeit ernten. An der Swiss Bakery Trophy in Bulle erreichte das Fachgeschäft schon zum vierten Mal den Titel: kantonsbester Betrieb. Acht von zehn bewerteten Produkten bekamen Medaillen. Die Bäckerei-Confiserie Mohn AG hat zudem den Spezialpreis: Prix Bernhard Aebersold mit der Moscato-Heidelbeer- Schnitte gewonnen.

Am Samstag 10. November 2018 durften Lorena und Roger Mohn den internationalen «Marktkieker Preis» in Berlin aus den Händen der Jury entgegennehmen. In der Schweiz haben das erst neun Betriebe erreichen können. Bei der feierlichen Übergabe sind uns die Emotionen hochgekommen und es hat uns förmlich die Sprache verschlagen, das sind die Worte von Lorena Mohn. Das Ereignis hinterlässt eine riesengrosse Freude.

Der Thurgauer Bäcker-Confiseur Meister Verband gratuliert der Bäckerei-Confiserie Mohn AG recht herzlich und ist sehr stolz über ihre grossen Auszeichnungen.

Wir wünschen der Firma Mohn AG weiterhin viel Freude und Erfolg bei ihrer unternehmerischen Tätigkeit.

Der Präsident Urs Köppel

Gratulation durch den Vorstand des TGBC

Alfred Bau, Chefexperte; Lorena und Roger Mohn; Urs Köppel, Präsident TGBC

Alfred Bau, Chefexperte; Lorena und Roger Mohn; Urs Köppel, Präsident TGBC

Brotchef 2019

Michel Friess Brotchef 2019, sonne-beck AG Frauenfeld

Beitrag im TVO

SwissSkills 2018

Freitag 14. September, Tag der Thurgauer Kandidatinnen an den SwissSkills. Angela Streckeisen Fachrichtung Bäckerei und Ramona Schwab Detailhandel BKC zeigten eine tolle Leistung.

Herzliche Gratulation

mehr Bilder

QV Feier 2018

QV Feier Bäcker-Konditor-Confiseur und Detailhandel Thurgau

Im proppevollen Saal des Restaurants zum Trauben in Weinfelden fand die Feier der erfolgreichen QV der Bäcker-Konditor-Confiseur sowie des Detailhandels BKC statt. In seinen Eröffnungsworten würdigte der Präsident des TGBC, Urs Köppel, die Leistungen der jungen Berufsleute und forderte sie auf, in ihrem weiteren beruflichen Werdegang nicht stehen zu bleiben, und sich stetig weiter zu bilden. Es gibt genügend Möglichkeiten. Er richtete an die Ausbildnerinnen und Ausbildner einen grossen Dank für ihren unermüdlichen Einsatz zu Gunsten des Berufsnachwuchses. Willi Spring, Rektor der Berufsschule Weinfelden zeigte in seiner Grussbotschaft den Werdegang jedes Lernenden während der Ausbildung auf. Er skizzierte, wie sich der berufliche Alltag in den letzten Jahren verändert hat und vor allem wie dieser sich im Zeitalter der Digitalisierung noch viel stärker wandeln wird.

Das QV 2018 schlossen 17 Lernende Fachrichtung Bäckerei, 8 Fachrichtung Confiserie und 2 Lernende EBA BKC ab. Das Spitzenresultat erzielte Angela Steckeisen, Bäckerei-Konditorei Willi Sulgen, mit der Note 5.5. Sie glänzte mit einer herausragenden ABU Prüfung, Note 6.0, notabene die beste Leistung der 400 Absolventen am GBW Weinfelden. Im Detailhandel BKC schlossen 7 Lernende DHF und 1 Lernende DHA ihre Ausbildung ab. Mit 5.3 erhielt Larissa Schmid, Bäckerei-Konditorei Nafzger GmbH Wängi, eine Diplomauszeichnung.

Der TGBC zeichnet jedes Jahr die besten praktischen QV je Fachrichtung mit einem Spezialpreis aus. Die Auszeichnung Best Detailhandel ging an Ramona Schwab, dä sunne beck strassmann Weinfelden; Best Confiserie, Daiana Schönholzer, Mohn AG Sulgen und Best Bäckerei an Michelle Müller, Bäckerei-Konditorei Schönholzer Erlen.

Zwei langjährige, verdiente Experten traten von ihrem Amt zurück. Kurt Sprenger und Bruno Willi amteten zusammen über 60 Jahre als versierte Berufsbildner. Sie leisten einen grossen Einsatz, sei es als Lehrlingsobmann und als ÜK Instruktor. Herzlichen Dank.

Die würdige Feier des Thurgauer Bäcker-Confiseurmeister Verbandes wird von den Ausbildungsbetrieben immer vollständig besucht. Sie bedanken sich damit bei ihren Lernenden und den Eltern mit einem feinen Essen im festlichen Rahmen für gute Zusammenarbeit während der Ausbildung.

QV Feier im Casino Frauenfeld

Samichlaus und Schmutzli überbrachten die Diplome

33 Lernende der Bäcker-Confiseurbranche konnten am Mittwochabend im Casino Frauenfeld ihren erfolgreichen Lehrabschluss feiern.

In seiner Begrüssung zeigte der Präsident des Thurgauer Bäcker-Confiseurverbandes, Urs Köppel Romanshorn, den jungen Berufsleuten mit einem Zitat von Stevie Wonder den Weg in die Zukunft auf: „Wir alle haben Talent; wie wir es nutzen, macht den Unterschied. Durch tägliches Training werdet ihr zum Champion. Sein Dank richtete sich an die Ausbildnerinnen und Ausbildnern, welche sich für den Berufsnachwuchs einsetzen. Nur mit motivierten und gutausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern können wir täglich unsere Arbeit in den Betrieben leisten.

Sieben Diplome für hervorragende Leistung

In humoristischer Weise bestritten Samichlaus und Schmutzli, der scheidende Chefexperte Kurt Sprenger und Chefexpertin Detailhandel Lorena Mohn, die Übergabe der Notenausweise und Diplome. Gespannt warteten die festlich gekleideten Lernenden auf ihr Resultat. 6 Detailhandelsfachleute und 1 Detailhandelsassistentin traten zur Prüfung an. Alle schlossen ihre Lehrzeit erfolgreich ab. Yannic Lampert vom Kornhaus Vogelsang in Dussnang beendete seine Ausbildung zum Bäcker-Confiseur EBA mit der ausgezeichneten Note von 5.3. Als nächstes traten die 11 Absolventinnen und Absolventen der Fachrichtung Bäckerei-Konditorei EFZ auf die Bühne. Die Diplomplätze erreichten: 5.3 Luana Velten (Egli & Sprenger GmbH Wiezikon), Susanne Huber (Bäckerei-Konditorei Martin Bossard Balterswil), 5.4 Fabienne Keller (Lehmann Holzofenbeck AG Lanterswil), 5.5 Joyelle Creswell (Mohn AG Sulgen). In der Fachrichtung Confiserie erreichte von den 13 Kandidatinnen und Kandidaten Silas Bösch von der Confiserie Köppel AG in Romanshorn mit der Note 5.6 das Spitzenresultat. Gefolgt von Pascal Rutz (Creation Kölbener Horn) mit 5.3. Insgesamt traten 35 Bäcker-Konditor-Confiseur zur Prüfung an. Zwei schafften den Abschluss nicht. Die ganze Feier fand im würdigen Rahmen statt und wurde abgerundet mit einem feinen Nachtessen, sowie der Showeinlage der Dance Factory 4 You aus Romanshorn. Ein schöner Abend für Lernende, Eltern und Ausbildner um sich in gemütlicher Runde über das Ende der erfolgreichen Lehrzeit zu freuen.

Lehrmeister des Jahres 2016

Der Thurgauer Bäcker-Confiseurmeisterverband gratuliert
seinem Präsidenten
Urs Köppel
zur Auszeichnung
Lehrmeister des Jahres 2016
Bäcker-Konditor Confiseur

Swiss Skills 2016

Der Thurgauer Bäcker-Confiseurmeisterverband gratuliert
Frau Joyelle Creswell, Kradolf
zum
1. Rang Fachrichtung Bäckerei-Konditorei
ihre Ausbildung absolvierte sie bei
Mohn AG Bäckerei-Konditorei, Sulgen

mehr
Medienbericht

Urs Köppel, Inhaber der Confiserie Köppel AG in Romanshorn, wurde zum „Zukunftsträger 2016 – Lehrmeister des Jahres“ in der Kategorie Bäcker-Konditor-Confiseur gewählt. „Urs Köppel ist es wichtig, dass seine Auszubildenden das volle Berufsspektrum und die Leidenschaft am Beruf mitbekommen. Er motiviert seine Lernenden, bereitet sie optimal auf das Berufsleben vor und gibt ihnen genügend Zeit zum Lernen“, begründet die Jury ihren Entscheid. Der Preis, dotiert mit 10’000 CHF, wird am Montag, 19. September, im Zürcher Kaufleuten verliehen.

Der Lernende Lukas Keller hat Urs Köppel für den Preis vorgeschlagen. „Der Preis ist für mich eine besondere Wertschätzung. Einerseits, weil mich mit Lukas Keller ein gestandener Berufsmann und gelernter Koch anmeldete, andererseits, weil die Ausbildung meine Herzensangelegenheit ist“, freut sich der Lehrmeister des Jahres Urs Köppel.

Die Berufsbildung ist ihm so wichtig, dass er sie für obligatorisch erklären würde: „Jeder soll zuerst einen Beruf lernen, damit jeder spürt, wie sich Schwielen an den Händen anfühlen und damit jeder weiss, woher der Franken kommt“, sagt Köppel. Zugleich appelliert er an das Engagement der Branche: „Alle Berufsleute sollen nach Möglichkeit Lernende ausbilden“. Köppel selbst hat schon neunzig Lernende ausgebildet und wirkt darüber hinaus bei überbetrieblichen Kursen und Qualifikationsverfahren mit.

Köppel verfolgt in seinem Betrieb einen klaren Ausbildungsplan. Ab der zweiten Arbeitswoche sind die Lernenden im Produktionsprozess integriert und übernehmen dort Verantwortung. Die Anforderungen steigen mit dem Fortschreiten der Lehre bis zur Kür, dem Schaustück am Ende der dreijährigen Ausbildung: „Das Schaustück erfordert Planung, Ideen und handwerkliches Geschick und auch den Mut, andere zu fragen, wenn man selber nicht weiterkommt“, würdigt Köppel das Projekt. Ihm bleibt es wichtig, den Lernenden das heute so reich vorhandene Wissen auf frische und attraktive Weise zu vermitteln.

Die Preise „Zukunftsträger – Lehrmeister des Jahres“ werden am Montag, 19. September 2016, ab 18 Uhr im Zürcher Theaterclub Kaufleuten verliehen. Mona Vetsch moderiert den Abend, an dem über 450 Gäste erwartet werden, und interviewt die Preisträger.

Rückblick Bodensee-Ring Treffen 2017

Das Bodensee-Ring Treffen ist eine Jahrzehnte lange Tradition der seeanliegenden Berufsverbände der Bäcker- Confiseur Branche. Es dient der internationalen Freundschaft rund um den Bodensee. Seit über 40 Jahren wird das Treffen im Ablöseverfahren abwechslungsweise von den Verbänden organisiert. Im Jahre 2016 durfte der Kanton Thurgau das letzte Mal das Treffen organisieren. Im Schloss Hagenwil bei Amriswil konnten wir mit einem bombastischen Fest eine tollen Eindruck für den Anlass hinterlassen. Es gab Komplimente von allen Seiten. Auch dieses Jahr hat man noch positiv darüber gesprochen.

Am 25. September 2017, in Baden-Württemberg wurde ein würdiger, fachlich interessanter Event durchgeführt. Mit einem sehr umfangreichen Programm zum Thema «Gelieren und Bindemittel» zelebrierte der Europa weit bekannte Meister-Konditor Matthias Mittermeier ein ungemein interessantes Seminar. Die Teilnehmer waren begeistert. Mit Degustationen und beispielhaften Rezepten überzeugte er die  anwesenden Unternehmer. Dabei erklärte er die verschiedenen Unterschiede der Gelier- und Bindemittel und  ihre Reaktionen sowie das Verhalten in den Produkten. (In der Beilage einige Bilder von der Dokumentation.)

Was mich dabei sehr bedrückt hat, ist dass von unseren Mitgliedern leider niemand anwesend war. Als Vertreter des TGBC war ich  allein auf weiter Flur. Dabei muss erwähnt werden, dass zu dieser Zeit die «Südback» in Stuttgart durchgeführt wurde. Auch von den Vorstandsmitgliedern konnte keiner dabei sein. Es ist bekannt, dass das Bodenseering-Treffen von Anfang an aus der Fachrichtung der Confiserie kam  und die Bäckereien es nicht kannten. Trotzdem, es ist immer ein sehr interessanter Event beider Fachrichtungen welcher die Kameradschaft der drei Länder Deutschland, Österreich und der Schweiz fördert. Mein sehnlichster Wunsch ist es, wenn beim nächsten Treffen ein Handvoll aus dem Kanton Thurgau dabei sein könnten. Die Vergangenheit hat gezeigt wie fachliche Freundschaften über den Bodensee geknüpft werden können. Ich kann unseren Mitgliedern den Anlass bestens empfehlen. Für die Teilnahme im nächste Jahr bedanke ich mich heute schon im Voraus bestens.

Mit freundlichen Grüssen
Urs Köppel, Präsident TGBC

QV Feier BKC Produktion und Detailhandel 2017

Frisch gebackene Berufsleute der Bäcker-Confiseur-Branche im Kanton Thurgau

Die diesjährige QV-Feier stand unter dem Motto “Ausbildung liegt uns am Herzen”. Mit den entsprechenden einleitenden Worten begrüsste der Präsident die unzähligen Lernenden aus Produktion und Detailhandel der Bäcker-Confiseure. Er brachte seine Freude zum Ausdruck, dass viele der Anwesenden mit einem guten bis sehr guten Berufsabschluss ihre Lehrzeit beendeten. Aus diesem Anlass hatte der Verband in das geschichtsträchtige „Gasthaus zum Trauben“ in Weinfelden geladen. Die jungen Berufsleute, festlich gekleidet, erwarteten die Feierlichkeiten mit grosser Spannung und in Begleitung von Eltern, Freunden und Gästen.

Zum Auftakt, nach der Begrüssung durch den Präsidenten, lud Chefexperte Freddy Bau, die Lernenden zu einer Talkrunde ein. Freddy Bau stellte den Anwesenden verschiedene Fragen über die QV, welche diese witzig und spannend beantworteten. Nach Abschluss der Talkrunde, die sichtlich allen Spass machte, überreichten die Lernenden dem Fachlehrer Bäckerei-Confiseur, Thomas Segenreich, zum Dank eine Flasche Whisky und eine grosse Packung Pralinen.

Anschliessend wurde das feine Essen, bereits mit Antizipation erwartet, in den historischen Räumlichkeiten des Gasthauses serviert. Nach dem Essen war es dann endlich so weit, die von den Lernenden mit grosser Spannung erwarteten Ehrungen aus den Sparten Detailhandel und Produktion wurden vorgenommen. Insgesamt wurden die folgenden Eidgenössischen Fähigkeitszeugnisse EFZ und Berufsatteste EBA übergeben:

Produktion: - Fachrichtung Bäckerei:
9 Bäcker-Konditoren durften ihr EFZ-Zeugnis und zwei Personen ihr Berufsatest EBA, entgegen nehmen.

Produktion: - Fachrichtung Confiserie:
7 Lernende durften das EFZ-Zeugnis nehmen.

Detailhandel:
5 Lernende durften das EFZ-Zeugnis und eine Person das EBA- Zeugnis entgegen nehmen.

Mit der Note 5 oder höher haben Folgende abgeschlossen:
Fachrichtung Bäckerei:
Giancola, Alina, Königs Bäckerei-Konditorei GmbH, CH-8588 Zihlschlacht,
Note 5
Hunziker, Mirjam, Mohn AG, CH-8583 Sulgen
Note 5.1
Knüsel, Luciana, Lehrmann Holzofenbeck AG, CH-9503 Lanterswil
Note: 5.1
Segessemann, Cindy sunne beck strassmann, CH-8570 Weinfelden
Note: 5.4
Rutz, Pascal, Mohn AG, CH-8583 Sulgen
Note: 5.5

Fachrichtung Confiserie:
Enzmann, Joëlle, sonne-beck AG, CH-8555 Müllheim Dorf
Note: 5.1
Gilgen, Magdalene Karin, Mohn AG, CH-8583 Sulgen
Note: 5.4
Niederer Patrick, Mohn AG CH-8583 Sulgen
Note: 5.4

Fachrichtung Detailhandel:
Niederer, Vanessa, Bäckerei-Konditorei Bürgin, CH-8280 Kreuzlingen
Note: 5.1


Die Besten wurden bei der Übergabe mit einem Blumenstrauss und einem Weiterbildungsgutschein belohnt. Ausserdem haben sie die Möglichkeit an den „Swiss Skills“ teilzunehmen. Dazu benötigt man allerdings noch ein Quäntchen Glück. Die Teilnahme an der Schweizer Berufsmeisterschaft wird nämlich per Abschlussnote oder Los bestimmt.
Zusätzlich wurde zum ersten Mal im Kanton Thurgau auch eineBest-Praktiker Trophäe vergeben. Diese wurde den Lernenden mit der besten praktischen Prüfung verliehen. Der Preis wurde in allen Sparten, Bäckerei, Confiserie und Detailhandel vergeben. Diesen erhielten: Hunziker Mirjam (Bäckerei); Gilgen Magdalena Karin (Confiserie); Sabrina Müller (Detailhandel).
Nach der von vielen Emotionen begleiteten Rangverkündigung und der Übergabe der Zeugnisse, wurde die festliche QV-Feier mit dem Dessert, selbstverständlich standesgemäss Feines aus der Confiserie, offiziell beendet. Gefeiert wurde allerdings anschliessend noch bis tief in die Nacht hinein und unter Gelächter die eine oder andere Anekdote aus der Lehrzeit ausgetauscht.
Der Thurgauer Bäcker-Confiseurmeister-Verband dankt allen Teilnehmenden und gratuliert nochmals herzlich.

Für den Verband:

Christian A. Walz, Vizepräsident, Kreuzlingen, 6. Juli 2017

QV Feier 2017